Samstag, Mai 03, 2014

Der Cäsarenhals und warum er so heißt

Der Cäsarenhals ist eine Komplikation der Diphtherie und heißt auch collum proconsulare (ein Prokonsul war ein Statthalter).
Diese ödematöse Schwellung, welche bei toxischer Diphtherie auftritt führt dazu, dass der Hals sehr sehr dick aussieht, so wie er eben auch oft bei römischen Kaisern und Statthaltern aussah. Diese waren häufig übergewichtig und aufgeschwommen, weil sie sich der Völlerei hingaben. Einer dieser Kaiser war Nero, von welchem hier eine Abbildung auf einer Münze zu sehen ist.

Friedrich Just Riedel schrieb in einem seiner Briefe über die Physiognomik:
Nero sah einer Sau ähnlicher als einem Menschen.
Epon, ein eifriger Forscher des Altertums entnahm das den Münzen, die es von Nero gab.
Neros Neigungen waren ganz natürlich auf seinem Gesichte abgemalt, denn er hatte kleine, fettumwachsene Augen, Kinn und Gaum dick aneinander, dicken Hals, dicken Bauch und dünne Waden.
Mit all diesem sah er einer Sau gleich, deren Lebensart er durch die seinige ziemlich kopierte.
Auch war sein Kinn ein wenig erhoben, welches seine Grausamkeit anzeigte.


Mehr zur Diphtherie. In diesem Blog findest du täglich Kuriositäten aus der HP Prüfungsvorbereitung. Klicke hier