Donnerstag, Juli 10, 2008

Vom Gipfel in die Abgründe unseres "Gesundheitssystems"

Als Heilpraktikerin und schon seit mehr als 25 Jahren an Naturheilkunde, im Speziellen Homöopathie-Interssierten, war mir schon lange klar, dass die "Allopathie"(Synonym für die westliche Medizin, wie sie von Ärzten hautptsächlich praktiziert wird) durch häufige, voreilige Gaben starker Medikamente die Gesundheit, insbesondere das Immunsystem der Menschen schwächt. Wie fahrlässig damit umgegangen wird und wie schnell starke Antibiotika den Patienten sogar ohne Erklärung zur Einnahme per Apothekenboten nach Hause geschickt werden, habe ich am eigenen Leib erfahren.
George Vithoulkas geht jedoch mit seiner Vision einer von der "modernen" Medizin verdorbenen Gesundheit der Menschheit noch weiter. Er zeichnete uns heute vormittag das Bild einer Welt auf, in der letztendlich der größte Anteil der Menschen sich in einem Zustand schwerer chronischer Krankheit gefindet, wo die tiefsten Schichten des Menschen anegriffen werden. Die tiefste und wichtigste Schicht unseres Seins ist der Geist und die Seele.
Dass es zu immer mehr schweren Psychosen kommt und ein gesunder, klarer Menschenverstand immer seltener wird ist die Folge davon.
Ich empfehle das Buch von G. Vithoulkas "A new model for health and disease" und zusätzlich "The science of Homeopathy", beide sicher auch auf Deutsch zu erhalten. Wir haben Sie als Begrüßungsgeschenk erhalten und ich wünschte ich hätte mehr Zeit, damit ich sie jetzt lesen könnte.

Wir ersteigen den nächsten Gipfel

Hatte ich es mir doch gedacht! Es geht weiter mit den Bergen. Inzwischen fahre ich zum Nachmittagsunterricht schon mit dem Taxi mit anderen Teilnehmern mit und meide den Aufstieg in der Nachmittagshitze. Heute sollen es 42 Grad werden.
Hier spreche ich aber von anderen Gipfeln.
Der Höhepunkt des homöopathischen Verständnisses ist das Wissen um die verschiedenen Ebenen der Krankheiten.
Viel ist mir heute klar geworden.
Sicher haben schon viele davon gehört, dass ein unterdrückter Hautausschlag zum Ausbruch einer schlimmeren Krankheit wie Asthma führen kann.
Hier geht es aber noch viel weiter. Im Prinzip ist es die umgedrehte Hering´sche Regel:1. Von aussen nach innen2. Von unten nach oben3. In immer schlimmer werdender Richtung.
Hierbei spielt das angeborene, erworbene und von Drogen und Schulmedizin erworbene Miasma eine große Rolle. Es bestimmt wohin der nächste Schritt geht, wenn es abwärts geht, also in die negative Richtung.
Das zu verstehen ist ungeheuer wichtig, ohne das sieht man nie, wie die Therapie anschlägt. Vithoulkas sagt sogar, dass man anhand von Parametern, wie Vorfahren, Entwicklung und Verhalten schon bei Kindern den Verlauf ihres gesunden oder kranken Lebens erkennen kann. Was wiederum unsere Rolle als Homöopathen um einiges an Bedeutung gewinnen lässt.
Wie ihr seht: Ich bin beeindruckt.
Auch von dem Live-Fall, der heute vorgetragen wurde. Die Anamnese ging diesmal ganz schnell. George sagte uns hinterher, dass er extra noch zusätzliche Fragen gestellt hat, teilweise sogar ohne wirkliche Begründung. Der Fall war einfach zu klar und eigentlich hätte er schon nach 5 Minuten die Befragung beenden können. Das hätte uns aber enttäuscht....
Na, was bekommt Blähungen durch Zwiebeln, hat eine abendliche Besserung (21-23 Uhr) und ist abergläubisch, bzw. denkt an Geister?