Dienstag, Oktober 28, 2008

Grosse Homöopathische Online Arzneimittelprüfung

ich freue mich euch mitteilen zu können, dass wir bei einem großen Projekt Unterstützung von dem bekannten Narayana-Verlag bekommen werden, wenn unsere Prüfung den geforderten Richtlinien entspricht.

Ich habe Herrn Sigwart vom Narayana-Verlag meine Idee mitgeteilt mit einer Gruppe von Homöoapthie-Interessierten ein neues Mittel zu prüfen und am Sonntag-Abend hat er mich angerufen und mir verschiedene Mittel vorgeschlagen.

Dies ist eine Vorankündigung, denn ich möchte die Arzneimittel-Prüfung zum Januar 2009 mit einer möglichst großen Gruppe beginnen.

Arzneimittelprüfungen sind die Grundlage für die Materia Medica und hätten Samuel Hahnemann und seine Familie und Freunde und Bekannten und Kollegen nicht zahlreiche Prüfungen vorgenommen, so hätten wir keine Arzneien und es gäbe keinerlei Handwerkszeug und Grundlagen für die Homöopathie.

Wie genau eine Prüfung ablaufen muss hat uns Jeremy Sherr, der viele Arzneien geprüft hat, genau beschrieben.
Ich werde nach seinen Anweisungen vorgehen.

Der grobe Ablauf wird folgender sein:
1. Ich stelle die Arznei her - sie wird nicht bekannt gegeben, denn niemand soll beeinflusst werden
2. Ich sende sie allen Teilnehmern in Potenzen nach der Kent-Reihe zu: C6, C12, C30, C200, C1000 - das bedeutet, dass selbst wenn es sich um eine sonst toxische Substanz handelt, keinerlei Giftwirkung in der Arznei enthalten ist, denn schon C6 ist 1:100:100:100:100:100:100.
3. Die Teilnehmer nehmen die Arznei nach Anweisung ein.
4. Die Teilnehmer senden Berichte an mich, welche ich sammle. Es steht ein Formular zur Verfügung, in welchem die Symptome nach Kopf-zu Fuß-Schema eingetragen werden können.
5. Im Mai 2009 veröffentlicht der Narayana-Verlag unsere Ergebnisse, wenn sie den Anforderungen enstprechen.

Für jeden Teilnehmer wird diese Prüfung eine echtes Erlebnis sein und wir begegnen der Homöopathie an ihrer Basis. Das geprüfte Mittel wird vielen Menschen bei Störungen ihrer Gesundheit nach dem Ähnlichkeitsprinzip helfen und somit ist diese Erfahrung nicht nur lehrreich, sie ist auch noch nützlich für viele andere Menschen.

Bitte melde Dich für die Teilnahme an der Prüfung im Formular an, welches du ganz unten auf dieser Seite findest:
http://e-vidia.de/index.php?pr=Arzneimittelpruefung

Dienstag, Oktober 21, 2008

Einführung in die Klassische Homöopathie

Am 1. Oktober 2009 startet unser NEUER Kurs Einführung in die Klassische Homöopathie.
4 Stunden wöchentlich werden wir uns auf verschiedenen Wegen dem Riesen-Lernstoff nähern.

Intensiver geht es nicht.

Zudem gibt es noch pro Woche 2 Stunden Aufzeichnungen aus dem Unterricht. Diese dienen zusammen mit dem Skript, welches wöchentlich zugeschickt wird zum Festhalten und Speichern der Lerninhalte.

Aber gehen wir einmal schrittweise durch das Lern-Programm.

Jeden Donnerstag von 19-21 Uhr findet der Unterricht nach dieser Planung statt:
-Samuel Hahnemann
-das Organon
-Lebenskraft, Ähnlichkeitsgesetz,Dynamik
-die Seins- Ebenen des Menschen
-Was ist Krankheit? Was ist Heilung?
-die Heringsche Regel
-Einführung in die Miasmentheorie -Psora, Sykosis, Syphilis
-die chronischen Krankheiten nach Samuel Hahnemann
-Die Herstellung einer homöopathischen Arznei
-Potenzen, Dosierung
-Die Arzneimittelprüfung
-Das Repertorium -
-Einführung in die Materia medica
-Akute Krankheiten
-Fallmanagement
-Die erste Verschreibung
-Potenz, Dosis, Heilungsverlauf
-Die zweite Verschreibung
-Wiederholung, Reaktionsmöglichkeiten Blockaden, Hindernisse Materia Medica
-Wichtige Mittel

Jeden Dienstag von 21-22 Uhr repertorisieren wir gemeinsam Erkrankungen bei Kindern
Jeden Mittwoch von 21-22 Uhr, in der Homöopathie Lerngruppe, erörtern wir Frage, die aus dem Kurs auftauchen und HP Günther Gradert steht für die Supervision zur Verfügung.

Das Ganze Online - Live - Interaktiv - Wie in einer richtigen Schule.

Info:
HP Annette Di Fausto
Tel: 04102-604883
http://www.e-vidia.de/

Dienstag, September 30, 2008

Vorstellung unseres neuen Homöopathie Grundkurses

Der neue Kurs über 8 Monate startet am 5. November 2008 -
Hier eine Übersicht über den Kurs als Video
Hp Günther Gradert stellt seinen Kurs vor.
Für Info zum Kurs hier klicken

Online Homöopathie-Lerngruppen
- Multimedial und Interaktiv-
Bequem von zuhause-
Live-Moderation-
Wie in einem realen Schulungsraum-
Selber per Mikrofon Fragen stellen, bzw. beantworten-
Im Live Chat Fragen stellen/beantworten und vieles mehr

Melden Sie sich jetzt für die Online Lerngruppen an
und erhalten Sie die ersten 4 Termine GRATIS

Hier eine Zusammenstellung aller Homöopathiekurse und -lerngruppen:
http://homoeopathie.onlinegruppe.com

Donnerstag, September 11, 2008



Liebe Homöopathie-Interessenten,
heute abend, am 11.9.08 um 20 Uhr stellt unser Homöopathie-Dozent HP Günther Gradert seinen Grundkurs Klassische Homöopathie Online vor.


Dies ist der Link zu der Veranstaltung zu der wir euch alle herzlich einladen:
http://centra.live-place.de/GA/main/000000e2b07b0000011b9c996c919f3c
Wer noch nie unseren Konferenzraum benutzt hat klickt für eine Info hier:
http://e-vidia.de/centra.html
Weitere Info zu unserem Homoepathiekurs ab 1. Oktober findest du hier:
Dies ist eine Übersicht über alle Kurse und Lerngruppen zum Thema Homöopathie: http://homoeopathie.onlinegruppe.com/

Alles Liebe von Annette, Eva und Günther

Dienstag, September 09, 2008

Homöopathie Lerngruppen: Aurum-Kinderfall und Kalium-Carbonicum-Fall

heute abend, am 9.9.08 um 21 Uhr beschäftigen wir uns zunächst mit dem Aurum-Kinder-Fall von letzter Woche , siehe hier:
http://e-vidia.de/heilpraktikerforum/index.php?topic=775.0
und erstellen ein Themen-Diagramm dieses Mittels.
Was ist das Hauptthema des Aurum-Patienten, wie kompensiert das Kind, wie sieht die Dekompensation aus.
Dazu benutzen wir die Rubriken aus dem Buch Kinder von Roberto Petrucci.Das hilft uns dabei die Mittel besser zu verinnerlichen.

Danach werden wir den 2. Fall besprechen, siehe hier:http://e-vidia.de/heilpraktikerforum/index.php?topic=795.0
Dabei stellen wir zunächst die relevanten Symptome zusammen und repertorisieren dann mit der Radar-Software.

Am Mittwoch, dem 10.9.08 um 21 Uhr in unserer Homöopathie Lerngruppe besprechen wir folgendes Thema:Grundlagen: Organon - Verschreibung und Fallmanagement - Fallbeispiel
Letzte Woche hat uns Ignatia aus unserem Forum über ihre Arzneimittelprüfung mit Kalium Carbonicum und Mandragora berichtet. Ich möchte mit euch einen Fall mit Kalium Carbonicum besprechen, wer noch keine Materia Medica hat, kann unter diesem Link nachlesen: http://www.henriettesherbal.com/eclectic/boericke/index.html oder hier, ist aber mit Vorsicht zu genießen, bzw. nicht wörtlich zu nehmen:http://system-sat.de

Alle Teilnehmer aus unserem vorigen Homöopathie Grundkurs und aus dem neu beginnenden Homöopathie Grundkurs werden immer zu diesen Lerngruppen eingeladen, ohne Punktabzug auf www.onlinegruppe.com.

Alle anderen melden sich bitte bei www.onlinegruppe.com an und buchen die Lerngruppe von dort. Der Link zur Veranstaltung kommt sofort nach der Buchung per Mail. Hier wird alles näher erklärt: http://e-vidia.de/onlinegruppe.html

WICHTIGE Mitteilung zum Homöopathie Grundkurs ab 1. Oktober 2008 über 8 Monate:Am Donnerstag, dem 11.9.08 wird unser Dozent HP Günther Gradert um 20 Uhr seinen Kurs vorstellen. Ihr erhaltet alle einen Einladungslink. Mehr Info hier:http://e-vidia.de/index.php?pr=Homoeopathie_Kurs

Freitag, August 29, 2008

Homöopathie Lerngruppe ab 2. September 08

Die Termine für die Homöopathie Lerngruppen sind Folgende:
Dienstags um 21 Uhr: Kinderkrankheitsfälle - Repertorisation
Mittwochs um 21 Uhr: Homöopathie Lerngruppe - regelmäßige Teilnahme ist wichtig, denn die einzelnen Termine bauen aufeinander auf.

Einmal im Monat Supervision durch unseren Homöopathie Dozenten HP Günther Gradert.

Hier können Sie sich für die Online Lerngruppen anmelden:http://homoeopathie.onlinegruppe.com

Planung für unsere Mittwochs-Homöopathie-Lerngruppe:
3. September 08:Grundlagen: Organon - Krankheit und Heilung - Arzneimittelprüfungen 10. September 08:Grundlagen: Organon - Verschreibung und Fallmanagement - Fallbeispiel
17. September 08:Das Modell der Ebenen Körper-Seele-Geist nach Vithoulkas
24. September 08:Das Modell der Ebenen Körper-Seele-Geist nach Vithoulkas - Fallbeispiele
1. Oktober 08:Supervison durch HP Günther Gradert
8. Oktober 08:Materia Medica: Schlüsselsymptome Natrium-Verbindungen
15. Oktober 08:Materia Medica: Schlüsselsymptome Kalium-Verbindungen
22. Oktober 08:Materia Medica: Schlüsselsymptome Calcium-Verbindungen
29. Oktober 08:Supervision durch HP Günther Gradert
5. November 08:Materia Medica: Schlüsselsymptome Säuren
12. November 08:Materia Medica: Schlüsselsymptome Magnesium-Verbindungen - Fallbeispiele
19. November 08:Materia Medica: Schlüsselsymptome Solanaceae
29. November 08:Supervision durch HP Günther Gradert
3. Dezember 08:Materia Medica: Erkältungskrankheiten
10. Dezember 08:Materia Medica: Blasenentzündungen
17. Dezember 08:Supervision durch HP Günther Gradert
Pause bis zum 7. Januar 2009

Mittwoch, Juli 30, 2008

Das Kinder-Repertorium von Roberto Petrucci ist da!

Endlich können wir loslegen! Das hochgerühmte Buch von Robert Petrucci, welches bei der Repertorisation von Erkrankungen bei Kindern hilft, wurde ins Deutsche übersetzt und ist nun endlich verfügbar.
Siehe hier:http://e-vidia.de/index.php?pr=Repertorisation

Das Buch kostet 95.-€ und wer es über uns bestellt erhält eine Gutschrift von 20.-€, einzusetzen für einen unserer Online Kurse.

Die Bonuspunkte werden bei http://www.onlinegruppe.com/ gutgeschrieben (2000).Wer also dort noch nicht angemeldet ist, tut das am besten gleich, auch weil man dann immer aktuelle Info zu unseren Lerngruppen erhält.

Ab 2. September 2008 beginnen wir mit der Online Repertorisation von Kinder-Krankheitsfällen. Es ist sinnvoll ein Synthesis Repertorium zu haben, bzw. die Easy-Rep Software oder RADAR, ab der Light Version.
In dem untergeordneten Board: Kinderfälle-Archiv findet ihr die Fälle, die wir in den nächsten Monaten bearbeiten werden.
Dieses Board ist nur für Miglieder sichtbar. Man muss angemeldet sein und eingeloggt sein.Zugang nur für Mitglieder des Forums. Eine Anmeldung ist kostenlos. Anmeldung hier:
http://e-vidia.de/heilpraktikerforum/index.php?action=regcenter;sa=register

Sonntag, Juli 20, 2008

Letzter Tag auf Alonissos


Gestern war ein Tag voller Abschiede, wir sind wie eine richtige Homöopathie Familie geworden. Wir waren 75 Teilnehmer aus 26 Nationen und jeder hatte irgendwann in den 2 Wochen mit dem anderen zu tun. Die Live-Fälle aus unserer Gruppe, die vielen Fragen und Erfahrungsberichte, die aus der Gruppe kamen, all das hat uns wirklich miteinander verbunden.
Deshalb hat sich George dann auch ganz herzlich bei uns bedankt! Er sagte, dass er selten eine so vereinte Gruppe hier gehabt habe und dass unsere Fragen ihn dazu gebracht haben Gedanken und Erfahrungen auszutauschen, die er bisher so nie geäußert hätte.
Das beste Zeichen für Gesundheit ist die Kreativität. Ein Mensch kann vielerlei Gebrechen haben und sich wegen seines Alters nicht mehr so belastbar fühlen und seine Grenzen täglich deutlicher sehen, aber wenn sein Herz von Liebe und sein Geist von Kreativität erfüllt ist und er etwas kreiert, dann ist er nicht wirklich krank.
Mit der Homöopathie helfen wir dem Menschen die Bedingungen zu erreichen, die ihm helfen seine Kreativität leben zu können.
Es ist nie gut, wenn eine starke Macht andere unterdrückt. Das ist wie eine Unterdrückung im homöopathischen Sinne. Homöopathie ist eine gewaltfreie Heilweise.
Verteidigung ohne Gewalt. Homöopathie benutzt die Kraft (wie beim Aikido) mit der angegriffen wird und verwandelt sie in Stärke des Körpers, um ihm zu helfen, um ihn stärker zu machen.
Ein gewalttätig mit Unterdrückung behandelter Körper (Allopathie) ist nicht das was den Körper stark macht.

Donnerstag, Juli 17, 2008

Patientin bei George Vithoulkas

Ein wesentlicher Bestandteil des Complete Learnings sind die Livefälle, bzw. die Videos von inzwischen hunderten von Fälle, die George aufgezeichnet hat. Wir hatten in den vergangenen 10 Tagen die große Chance 8 teilweise Live im Nebenraum aufgenommen Anamnesen beizuwohnen. Faszinierend war immer wieder wie uns George auf den richtigen Weg führte, zur richtigen Arznei. Oft war ihm die Arznei schon lange vorher klar, aber er stellte die Fragen, die dann deutlich die Schlüsselsymptome hervorlockten.
Wie es bei mir war, kann ich nicht sagen. Ich war selber zu sehr involviert. Ich war heute Patientin bei George, meine Mitschüler bitte ich um Nachsicht, wenn die eine oder andere Träne über meine Wange gekullert ist. Aber was sage ich…mich empfing hinterher ein freundlicher Applaus zurück im Klassenzimmer. So wurde also meine Art meine gesundheitlichen Sorgen zu schildern gut angenommen.
Für mich wird für immer das Bild von George und Yorgos, wie sie hinter dem Schreibtisch saßen und wie George mir Fragen stellte, einen besonderen Platz in meinem Gedächtnis einnehmen.
Ich werde mich anstrengen eine Fallaufnahme so gut zu machen, wie ihr es mir gezeigt hat. Vielen Dank, George und Yorgos.

-->

Dienstag, Juli 15, 2008

Über die Vorträge des gestrigen Tages muss ich noch etwas nachdenken. Sie haben mich tief berührt und ich denke, man kann das was George uns hier vermittelt nur direkt in dieser Athmosphäre wirklich verstehen. Ich lese gleichzeitig in diesem wirklich empfehlenswerten Buch, welches ihr auf www.vithoulkas.com findet.
Im Verlauf unserer 2 Live-Stunden mit George (ansonsten ist es ja ein von Yorgos Kavouras geleiteter Video-Kurs) haben wir dank der Fragen meiner Mitschüler einzigartige Informationen über die Ursachen und die Entwicklungen von Krankheiten erhalten. George selber sagte, dass er diese Informationen in dieser Art noch nicht weitergegeben hat. So ist es sicher auch nicht an mir dies zu tun.
Nur soviel: Es gibt enorm viele neue Forschungsbereiche - denn nicht das allopathische Niederdrücken von Symptomen hilft dem Menschen, sondern das dynamische Zurückbringen eines so weit wie möglich gesunden Zustandes.
Heute Abend in unserer Lerngruppe Repertorisation behandeln wir einen kleinen Fall und repertorisieren gemeinsam mit Radar. Morgen Abend um 21 Uhr stelle ich einen Fall vor, welchen wir gemeinsam lösen, diesmal mit Betonung auf der Anamnese. Alle Info dazu auf www.onlinegruppe.com, wo man sich als Mitglied anmelden kann und GRATIS teilnehmen kann.

Montag, Juli 14, 2008

Auflösung der bisherigen Rätsel

Wie mir mein lieber Homöopathie-Lehrer HP Günther Gradert schrieb, gibt es einen Lösungs-Bedarf:http://e-vidia.de/heilpraktikerforum/index.php?topic=468.0
Hier nun also die Auflösung vom 12. Juli (siehe Blog weiter unten): Cannabis Indica
Auflösung 9. Juli:Na, was bekommt Blähungen durch Zwiebeln, hat eine abendliche Besserung (21-23 Uhr) und ist abergläubisch, bzw. denkt an Geister? Lycopodium
Fragen vom 8. Juli:
Gefühl wie rohes Fleisch, stottert schlimmer wenn aufgeregt: welches Mittel? - Causticum
Langsamkeit, Trockenheit, Lähmung und Verstopfung: Alumina
Angst um die eigene Gesundheit, Zuckungen, Ungeschicktheit und Stolpern: Agaricus
Unwillkürlich Stuhl bei Flatus, traubenartige Hämorrhoiden, ständiges Denken an Verdauungsvorgänge: Aloe

Sonntag, Juli 13, 2008

Nachmittag Frei - Ab an den Strand

Zwar nur ein halber Tag Pause, aber es war absolut nötig. Wenn man 7 Tage ununterbrochen lernt und neue Eindrücke und Ideen verarbeiten will, dann zehrt das doch etwas an den Batterien.
Unser Vormittag in der Akademie bestand aus neuen Arzneimittelbildern mit den unvergleichlich guten Keynotes von George, einer sehr ausführlichen Live-Anamnese und Verordnung und weiteren Erkenntnissen über Arzneimittelprüfungen und das Prinzip der homöopathischen Heilung.
Manchmal kommt es mir vor als hätte ich noch nie etwas von Homöopathie gehört.
George hat aus der Homöopathie eine nachzuvollziehende Wissenschaft gemacht und sie von unnötigen Schnörkeln befreit, die uns Homöopathen nur schaden können und vor allem und das ist das WICHTIGSTE: Unseren Patienten.

Samstag, Juli 12, 2008

Spiritualität und Prädisposition

In der Mittagspause ist es eigentlich nur im Meer oder im Zimmer auszuhalten. Wir leben hier wie die Nonnen/Mönche in einzelnen "Zellen", die allerdings mit allem Komfort ausgestattet sind, in der Pension Votsi. Der Fernseher hängt unbenutzt an der Wand und so wird es auch bleiben - zuviel zu lernen.
Ich genieße es!
Unser heutiges Thema war die Konstitution. Wir kommen mit unserer Konstitution auf die Welt. Es braucht einen Auslöser, der zum Durchbruch der ererbten Prädisposition führt.Je mehr Medikamente der Mensch zu sich nimmt, desto mehr sinkt seine Kraft und desto eher kommt seine Prädisposition zum Vorschein, mit all den daraus folgenden Störungen.

Dann kommt der Faktor Stress... Aus drei durch Stress bedrohten Bereichen können die Störungen kommen:1. Bedrohung unseres Überlebens - also das Körperliche2. Frustration im Bereich Partnerschaft/Familie/Sexualität - kurz das Emotionale3. Bedrohung unserer spirituellen Weiterentwicklung - das Geistige.
Der Vortrag von George, der dann folgte, ließ mir Schauer über den Körper laufen. G. Vithoulkas ist ein Mensch mit einem großen Erfahrungsschaft und einer großen Weisheit. Ich bin sehr froh diese Chance erhalten zu haben!

Donnerstag, Juli 10, 2008

Vom Gipfel in die Abgründe unseres "Gesundheitssystems"

Als Heilpraktikerin und schon seit mehr als 25 Jahren an Naturheilkunde, im Speziellen Homöopathie-Interssierten, war mir schon lange klar, dass die "Allopathie"(Synonym für die westliche Medizin, wie sie von Ärzten hautptsächlich praktiziert wird) durch häufige, voreilige Gaben starker Medikamente die Gesundheit, insbesondere das Immunsystem der Menschen schwächt. Wie fahrlässig damit umgegangen wird und wie schnell starke Antibiotika den Patienten sogar ohne Erklärung zur Einnahme per Apothekenboten nach Hause geschickt werden, habe ich am eigenen Leib erfahren.
George Vithoulkas geht jedoch mit seiner Vision einer von der "modernen" Medizin verdorbenen Gesundheit der Menschheit noch weiter. Er zeichnete uns heute vormittag das Bild einer Welt auf, in der letztendlich der größte Anteil der Menschen sich in einem Zustand schwerer chronischer Krankheit gefindet, wo die tiefsten Schichten des Menschen anegriffen werden. Die tiefste und wichtigste Schicht unseres Seins ist der Geist und die Seele.
Dass es zu immer mehr schweren Psychosen kommt und ein gesunder, klarer Menschenverstand immer seltener wird ist die Folge davon.
Ich empfehle das Buch von G. Vithoulkas "A new model for health and disease" und zusätzlich "The science of Homeopathy", beide sicher auch auf Deutsch zu erhalten. Wir haben Sie als Begrüßungsgeschenk erhalten und ich wünschte ich hätte mehr Zeit, damit ich sie jetzt lesen könnte.

Wir ersteigen den nächsten Gipfel

Hatte ich es mir doch gedacht! Es geht weiter mit den Bergen. Inzwischen fahre ich zum Nachmittagsunterricht schon mit dem Taxi mit anderen Teilnehmern mit und meide den Aufstieg in der Nachmittagshitze. Heute sollen es 42 Grad werden.
Hier spreche ich aber von anderen Gipfeln.
Der Höhepunkt des homöopathischen Verständnisses ist das Wissen um die verschiedenen Ebenen der Krankheiten.
Viel ist mir heute klar geworden.
Sicher haben schon viele davon gehört, dass ein unterdrückter Hautausschlag zum Ausbruch einer schlimmeren Krankheit wie Asthma führen kann.
Hier geht es aber noch viel weiter. Im Prinzip ist es die umgedrehte Hering´sche Regel:1. Von aussen nach innen2. Von unten nach oben3. In immer schlimmer werdender Richtung.
Hierbei spielt das angeborene, erworbene und von Drogen und Schulmedizin erworbene Miasma eine große Rolle. Es bestimmt wohin der nächste Schritt geht, wenn es abwärts geht, also in die negative Richtung.
Das zu verstehen ist ungeheuer wichtig, ohne das sieht man nie, wie die Therapie anschlägt. Vithoulkas sagt sogar, dass man anhand von Parametern, wie Vorfahren, Entwicklung und Verhalten schon bei Kindern den Verlauf ihres gesunden oder kranken Lebens erkennen kann. Was wiederum unsere Rolle als Homöopathen um einiges an Bedeutung gewinnen lässt.
Wie ihr seht: Ich bin beeindruckt.
Auch von dem Live-Fall, der heute vorgetragen wurde. Die Anamnese ging diesmal ganz schnell. George sagte uns hinterher, dass er extra noch zusätzliche Fragen gestellt hat, teilweise sogar ohne wirkliche Begründung. Der Fall war einfach zu klar und eigentlich hätte er schon nach 5 Minuten die Befragung beenden können. Das hätte uns aber enttäuscht....
Na, was bekommt Blähungen durch Zwiebeln, hat eine abendliche Besserung (21-23 Uhr) und ist abergläubisch, bzw. denkt an Geister?

Dienstag, Juli 08, 2008

Live Fälle von George Vithoulkas

Mittagspause: Wir holen Luft nach dem ereignisreichen Morgen. Am nachmittag geht es weiter und ich freue mich jeden Tag mehr auf das nächste Training.
Heute Abend werden wir zusammen mit Rob aus Holland, der ungeheuer viel über Radar weiss (wir strapazieren ihn ständig mit Fragen...), einen Fall in unserer Repertorisations-Lerngruppe durch-repertorisieren.
Rob kennt alle Tricks bei Radar und ich habe ihn und sein Wissen sehr schätzen gelernt - es wird jedem gefallen, der heute Abend dabei ist.
Wer dabei sein möchte meldet sich am Besten hier an www.onlinegruppe.com. Nach der Bestätigten Anmeldung kann man sich einloggen und findet unter News den aktuellen Zugang zur Lerngruppe. Heute Repertorisation, morgen Fallbeispiel und Anamnese.
Und nun zum Complete Learning Heute:
1. Wiederholung der gestrigen Arzneien durch Yorgos Kavouras, gespickt mit Fällen und wichtigen Hinweisen darauf auf was wirklich zu achten ist bei der Verschreibung. Die lebhaft dargestellten Schlüsselsymptome der Arzneien sind sehr eingängig. Mal sehen was euch einfällt:
Gefühl wie rohes Fleisch, stottert schlimmer wenn aufgeregt: welches Mittel?
Langsamkeit, Trockenheit, Lähmung und Verstopfung: ?
Angst um die eigene Gesundheit, Zuckungen, Ungeschicktheit und Stolpern: ?
Unwillkürlich Stuhl bei Flatus, traubenartige Hämorrhoiden, ständiges Denken an Verdauungsvorgänge:?
Dann kam ein Live-Fall! Wirklich direkt vor unseren Augen und Ohren wurde ein Patient befragt. Beachtenswert war die ruhige Frageart von George Vithoulkas. Langsam entwickelte sich für uns ein Bild. Eigentlich waren wir uns alle einig, welches Mittel es war und dann kam George zu uns und wir repertorisierten gemeinsam und besprachen den Fall. Und...es kam was ganz Anderes raus - aber das ist Erfahrung, es ging letztendlich um ein Mittel, welches jetzt angezeigt ist, auch wenn die Konstitution, die wir sahen ein anderes Mittel bräuchte. Was für ein Lernerlebnis.

Montag, Juli 07, 2008

Materia Medica und Fälle

An unserem 2. Schulungstag sind wir schon mittendrin. Vorträge über die Natur der Gesundheit und Krankheit des Menschen und vor allem die Einheit von Geist, Seele und Körper mit den Manifestationen von Krankheiten in ihren verschiedenen Ebenen.
Unser Schulungssaal ist groß und gut ventiliert, es herrscht eine Atmosphäre der Konzentration und es ist sehr leicht Kontakt zu den anderen aufzunehmen. Allen merkt man die Begeisterung und den großen Wunsch nach Wissen und Klarheit an. Auch wenn unser Lehrer Jorgos Kavouras uns manchmal zur Ruhe ermahnen muss...
Ich bin sehr beeindruckt von der klaren Unterrichtsführung und dem didaktischen Konzept, welches nie Langeweile aufkommen lässt.
Zwischen die Arzneibesprechungen sind theoretische Parts eingestreut, welche immer wieder den Fokus auf das Verständnis dessen lenken, was hinter Krankheit und Dysregulation liegt.
Vor der Mittagspause haben wir direkt mit George Vithoulkas einen Fall besprochen, der uns über Video vorgestellt wurde. Was wir dort sahen war die Leben gewordene Manifestation eines großen Mittels, welches George schon innerhalb der ersten Minuten der Befragung eingegrenzt hatte. Während viele von uns noch schwankten, ich dachte an ein ganz anderes Mittel, weil mein Blick und mein Ohr Anderes wahrnahmen, stellte er mit Bravour die wenigen Fragen, die die Patientin dazu bewegten dann alle (oder fast alle) dann auch mir bekannten Leitsymptome zu beschreiben.
Es war bewegend!

Auf und über den Berg kommen

Um kurz nach 7 machten wir uns auf den Weg zu der eigentlich nur 500 Meter entfernten Akademie von George Vithoulkas. Da begann das was ich heute als Titel wähle. Berge! 28 Grad morgens um 7 und 20% Steigung und...mehr als 500 Meter. Oben angekommen fragte ich mich ob ic h wohl doch Sepia brauche, Bewegung verbessert! Viel Schweiß, weil auch Kiloweise Bücher, Laptop und Getränke (war nicht nötig, ist alles da) und es ging mir bombig, auch weil ich lange nicht so gelacht habe, dank meiner lieben "Mitschüler".
Alles absolut positiv: Nette Leute, schöne Akademie und klasse Lehrer.
Schon nach kurzem habe ich hauptsächlich nur noch zugehört.
Und dann kam wieder das Thema Berg; Diesmal über den Berg kommen:
Der Mensch versucht über den Berg zu kommen, der Berg ist hierbei das eigentliche Problem. Seine Lebenskraft produziert dazu Symptome. Die Arznei muss in das Muster des Versuches passen, über den Berg zu kommen. Wenn der Körper es nicht schafft mit der eigenen Kraft über den Berg zu kommen, so hilft ihm die passende Arznei, weil sie ihm den letzten Kick gibt, dann den Gipfel zu erreichen und hinüber zu kommen.
So ist also eine Erstverschlimmerung nötig. Sie kann so ausfallen, dass der Patient heftig reagiert, eine heftige Reaktion hat, aber sie kann auch so ablaufen, dass der Patient es nicht merkt.
Dann kam George ... Es wurden Super Fragen gestellt, ich war noch ganz eingenommen von dieser freundlichen, scherzhaften Art, die er hat. Wichtig für mich war vor allem folgende Aussage.
Wir brauchen vom Patienten Informationen über Geist, Seele und Körper. Manchmal bekommen wir von ihm nur körperliche Symptome, deshalb können wir den Patienten nicht nur einfach reden lassen.
Du musst die MM kennen, um einen Fall richtig aufnehmen zu können.
Ohne das geht es nicht, auch wenn du ganz genau aufschreiben würdest, also die Gesamtheit seiner Symptome kennen würdest.

Complete Learning auf Alonissos

Seit Freitag abend um 23.30 bin ich auf Alonissos. Nach einen eiskalten, klimatisierten Überfahrt mit dem Flying Dolphin begrüßte mich die Insel mit wohliger Wärme und 10 Minuten später heftigen Regengüssen. Das ist selten hier und ich nehme an ich habe eine Wolke aus Hamburg mitgenommen.
Ich habe schon viele nette Leute kennengelernt, die ab morgen mit mir zusammen an dem Homöopathie Kurs bei George Vithoulkas teilnehmen.
Viele Deutsche, aber auch Holländer, Japaner, Engländer, Kanadier, mal sehen wieviele Nationen vertreten sein werden.
Heute morgen habe ich schon geschwommen im türkisblauen Wasser und jetzt zirpen die Grillen und ich sitze auf meinem netten Balkon und schaue auf Euböa, jenseits des tiefblauen Meers, Segelschiffe und Fischerboote schaukeln in der Bucht, ein Fischerboot fahrt draussen vorbei.
Ach ja......
Das ist der Blick von meinem Balkon.
Der heutige Tag ist Urlaub, ab morgen haben wir 9 Stunden Unterricht pro Tag.
Was mir dabei so durch den Kopf geht und was mich am meisten beeindruckt werde ich hier berichten.
Dazu muss ich noch etwas an der Technik rumbasteln, aber die Chancen stehen gut, dass wir unsere Lerngruppen durchführen können.
Sowohl die Repertorisations-Lerngruppe als auch die Homöopathie Lerngruppe jeweils am Dienstag und Mittwoch um "1 Uhr deutscher Zeit. Teilnahme als Mitglied der GRATIS Lerngruppe auf http://onlinegruppe.com

Samstag, Mai 31, 2008

Projekt: Tagebuch aus Alonissos

Oft hat mich das Leben gezwungen Projekte aufzuschieben. Nicht, dass das so schlimm war - sicher hat es dazu gedient meine wahrhaftige Motivation zu prüfen. Und so kann hier der Spruch gelten: Was lange währt wird endlich gut.Meine Heilpraktikerprüfung habe ich 20 Jahre nachdem ich eine HP Schule besucht hatte gemacht - und dann hat es gleich beim ersten Anlauf geklappt - dank unserer Online Lerngruppen und dank Eva, mit der ich ganz intensiv gepaukt habe.Und mein Wunsch meine Homöopathie-Ausbildung zu vervollständigen und zwar bei Georgos Vithoulkas, der zu den bedeutendsten Homöopathen des 20. Jahrhunderts zählt und 1996 den Alternativen Nobelpreis (Right Livelihood Award) erhielt, nun auch dieser Traum wird erst 20 Jahre später wahr.
Als HP Günther Gradert, unser Homöopathie Dozent bei E-Vidia.de, Anfang der 90er bei Dr. Vithoulkas in den Seminaren saß, "saß" ich mit 3 kleinen Kindern in Italien und fragte mich, ob ich wohl je meinen Berufswunsch Heilpraktikerin mit Klassischer Homöopathie erreichen würde.
Und nun ist es soweit.
Am 4. Juli fliege ich nach Volos, nehme das Schiff nach Alonissos und starte am 5. Juli meine 3jährige Fortbildung bei Vithoulkas direkt bei ihm zuhause.
Euch möchte ich mitnehmen.
Virtuell - so wie schon sooft in unseren Online Kursen, Lerngruppen und im Forum.
Am 5. Juli 2008 startet das Online Alinissos Tagebuch! Über 2 Wochen werde ich täglich meine Eindrücke und Erlebnisse aufschreiben.
Das Internet machts möglich - schaut einfach in diesen Blog: http://e-vidia.de/heilpraktikerblog

Dienstag, April 22, 2008

Bachblütentherapie

Bild mit freundlicher Genehmigung von www.floracura.com
Am 19. und 20. April fand der erste Teil unseres Bachblütenseminars statt.
In 8 Stunden haben wir die 38 Bachblüten erarbeitet und Korrekturen zu den seelischen Mißverständnissen diskutiert. Hier siehst du Centaury, die Blüte zur Stärkung des eigenen Willens. Hier geht es um den Lebensplan. Lass dich nicht von anderen von deinen Zielen abhalten. Das ist die Botschaft von Centaury.